Infos für kleine Heimtiere

Im Frühjahr ist die Impfung gegen die Myxomatose Seuche für Ihr Kaninchen wichtig. Das Virus wird nicht nur von erkrankten Kaninchen weiterübertragen, sondern auch über verschiedene Insekten oder Kaninchenflöhe. Ist ein Kaninchen einmal erkrankt, sind die Heilungsaussichten äußerst schlecht. Eine rechtzeitige Impfung vor der Flugzeit der Insekten im Frühjahr ist daher wichtig! Seit kurzem steht ein Kombinationsimpfstoff gegen Myxomatose und der Rabbit Hemorrhagic Disease (RHD oder Chinaseuche), eine ebenso tödlich verlaufende Virusinfektion, zur Verfügung. Dieser neue Impfstoff gewährleistet einen ausreichenden Infektionsschutz für ein Jahr, wobei eine einmalige Injektion genügt.

Fütterungsempfehlung Kaninchen:

Die Hauptration setzt sich aus qualitativ hochwertigem Heu zusammen, das ständig zur Verfügung stehen sollte. Morgens und abends wäre dem Kaninchen zusätzlich Frischfutter anzubieten. Dazu eignet sich Grünfutter (Gras, Kräuter, Löwenzahn,…), Gemüse (Karotte, Broccoli, Sellerie,…), Salat und Obst (Apfel, Birne, Banane,…). Salat und Obst sollten allerdings nur in geringen Mengen angeboten werden, da sie sonst zu Durchfall führen. Handelsübliches Körnerfutter für Kaninchen sollte maximal 1 Esslöffel pro Kilogramm Körpergewicht der täglichen Ration betragen.

Zahnkontrolle:

Da Kaninchen und Meerschweinchen zu Zahnproblemen wie Zahnfehlstellungen, ungenügendem Zahnabrieb oder Zahnwurzelabszessen neigen, ist es zu empfehlen den Zustand der Zähne einmal monatlich selbst zu kontrollieren. Somit können Zahnprobleme rechtzeitig erkannt und von unserem Praxisteam entsprechend korrigiert werden, bevor die Patienten beginnen Futter zu verweigern und Gewicht zu verlieren.

Öffnungszeiten:

Montag: 10.00 - 12.00 und 16.00 - 19.00

Dienstag: 10.00 - 12.00 und 16.00 - 19.00

Mittwoch: nach telefonischer Vereinbarung

Donnerstag: 16.00 - 19.00

Freitag: 10.00 - 12.00 und 16.00 - 19.00

Samstag: 8.00 - 11.00

Hausbesuche nach Vereinbarung